Direkt zu:
Sprache

Dammer Bergsee

Der Dammer Bergsee stellt eine Besonderheit in der Landschaft der Dammer Berge dar. Der See wurde künstlich angelegt. Etwa einen Kilometer entfernt wurde zwischen 1939 und 1967 Eisenerz abgebaut. Um das Schlammwasser, das bei der Aufbereitung und Verarbeitung des Eisenerzes anfiel, wieder verwerten zu können, schuf man 1953 ein abflussloses Staubecken als Klärteich, den heutigen Dammer Bergsee. Noch in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erinnerte die Landschaft mehr an einen aufgelassenen Großtagebau als an ein Naturparadies. Inzwischen hat sich die Natur das Gebiet zurückerobert. Seit 1995 steht der Dammer Bergsee unter Naturschutz. Er ist zu einem beliebten Naherholungsgebiet für Spaziergänger, Sportler und Radfahrer geworden.

Vom Naturschutzzentrum Dammer Berge werden regelmäßig Führungen am Bergsee veranstaltet. Zur Geschichte des Erzbergbaus können Sie mehr beim Heimat- und Verschönerungsverein Damme erfahren.

Bilder

Kontakt

Frau Kerstin Lampe »
Telefon: 05491 662-33
Fax: 05491 662-88
E-Mail schreiben
Raum: 33