Neues aus Damme
 
News vom 27.04.2012
Umweltwoche 2012
Dank an alle Helferinnen und Helfer
Die Stadt Damme bedankt sich ganz herzlich bei allen 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umweltwoche 2012. Gesammelt wurden in diesem Jahr 9 Container voll mit Müll, das entspricht ca. 63 Kubikmetern. Teilgenommen haben 51 Gruppen, die nachfolgend aufgeführt sind:
Kindergärten Rüschendorf und Osterfeine, Glückauf, St. Viktor und St. Martin Damme, Grundschulen Osterfeine, Sierhausen und Rüschendorf, Hauptschule, Realschule, Marienschule und Gymnasium, Dorfgemeinschaften Südfelde, Rottinghausen, Langenteilen, Bergfeine, Haverbeck, Bokern, Dalinghausen sowie die Ortschaft Borringhausen (einschl. Jägerschaft, Schützenkompanie, Spielplatzgemeinschaft, Imker und Feuerwehr Borringhause), Spielplatzgemeinschaften Salvienweg, Brunnenstraße (unterstützt durch die Schützenkompanien Clemens-August-Dorf I und II), Mühlenberg/Lauland, Reselage/Telgen, Wiesengrund, Glückauf, Damme-West (einschl. Schützenkompanie), Kreyenknapp, Sierhausen, Hinterm Schiff, Ampferweg, Jägerschaften Osterfeine, Damme, Südfelde und Rüschendorf, Nachbarschaften Auf der Höhe, Hainbuchenweg, Wiehenkämpen, Dinkelkamp, Meyers Grund und Hermannstraße, Jungkolping Rüschendorf, Kreuzbund St. Viktor Damme, Jugendfeuerwehr Osterfeine, FAGOS Osterfeine, Angelfreunde Damme, Pfadfinder St. Benedikt, 3 Segelvereine am Westufer des Dümmers, Schützenkompanie Wellenweg, Schützenverein Glückauf mit mehreren Kompanien und der Naturschutzbund Damme. Selbstverständlich gilt der Dank auch allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die hier namentlich nicht erwähnt wurden. Fast alle Gruppen waren zum wiederholten Mal dabei und tragen damit zum dauerhaften Erfolg der Dammer Umweltwochen bei.
Ganz besonders interessant waren in diesem Jahr die Krötenschutzmaßnahmen, die Werner Schiller vom Nabu Damme mit den 6. bzw. 7. Klassen des Gymnasiums Damme in deren Biologieunterricht durchführte. An jedem Vormittag der Umweltwoche wanderten ein bis zwei Klassen durch die Dammer Berge zur Teichanlage in Ossenbeck. Hier erhielten die Schüler zunächst allgemeine Informationen zum Thema Amphibien und deren Lebensgewohnheiten. Mit viel Geschrei und Freude wurden dann die in Eimern hinter dem Krötenschutzzaun gefundenen Kröten aufgesammelt und im gegenüberliegenden Teich unbeschadet wieder abgesetzt. Trotz aller Bemühungen ließ sich dabei kein verwunschener Prinz und keine verwunschene Prinzessin entdecken. Bereits seit über 20 Jahren sammelt Werner Schiller jedes Jahr im Frühjahr für. 4 bis 6 Wochen ca. 2.000 Kröten. Durch sein großes Engagement in dieser Woche hat er sein Wissen und seine Begeisterung für Natur und Umwelt an Schüler und Lehrer weitergegeben.
Autor: Stadt Damme
Zurück